Die Playoffs sind zum Greifen nah



EHC Biel-Bienne - EV Zug 3-0 (0-0, 1-0, 2-0)                                                                                                                      
Obwohl es wohl nicht das beste Spiel der Saison war, vermochte dieses Duell Biel gegen Zug mit einem hohen Tempo im Startdrittel zu begeistern. Tore fielen bis zur ersten Pause aber keine.

Zu Spielmitte im erst zweiten Powerplay der Partie legt Jacob Micflikier auf für Dave Sutter und dieser versenkt die Scheibe mit einem Gewaltsschuss im Zuger Tor. 

Die Innerschweizer bleiben grösstenteils harmlos und wenn nicht, werden sie von Jonas Hiller souverän gestoppt. In der 54. Minute profitiert Marc-Antoine Pouliot davon, dass Julian Schmutz einen Pass von Topscorer Earl nicht erreicht. Der Kanadier springt für seinen Kollegen in die Bresche und bezwingt Stephan zum 2:0. Dieser verlässt kurz darauf das Gehäuse zu Gunsten eines sechsten Feldspielers. Robbie Earl befreit von hinter der eigenen Grundlinie und trifft den leeren Kasten haargenau. 

Damit hat der EHC Biel am kommenden Wochenende die grosse Chance sich definitiv für die Playoffs zu qualifizieren. Am Freitag im Heimspiel gegen den Genève-Servette HC oder dann am Samstag zu Gast in der Swiss Arena beim EHC Kloten.




Gamecenter National League

Matchbericht Bieler Tagblatt
Résumé par le Journal du Jura


Photo: Hervé Chavaillaz

Medienchef / Chef de presse
EHC Biel Sport AG

 

Mediencorner